Gesundheitsnetz Süd eG (GNS) veranstaltet interaktiven "Corona Live-Talk" mit Ärzt*innen und Fachleuten aus dem Gesundheitswesen

Niedernberg (ots)

Das Gesundheitsnetz Süd (GNS) lädt zum ersten “Corona Live-Talk” ein. Die Veranstaltung findet online am Mittwoch, den 22. Juli um 19.15 Uhr statt. Themen sind unter anderem bürokratische Hürden in Arztpraxen während der Pandemie, Arbeitsteiligkeit in der ambulanten Gesundheitsversorgung oder Belastbarkeit des Corona-Rettungsschirms. Über einen Live-Chat sind Fragen möglich.

Gesprächsteilnehmende sind niedergelassene Ärzte, vertreten durch Andreas Rost, Kai Sonntag von der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg, Winfried Plötze von der BARMER und eine leitende Ärztin des MVZ Labor Ravensburg. Wolfgang Bachmann, Vorstand der GNS, moderiert das Gespräch.

“Ärztinnen und Ärzte setzen sich seit Wochen sowohl persönlichen als auch finanziellen Risiken aus. Wir brauchen dringend einen offenen und fachübergreifender Austausch zu Erfahrungen während der Pandemie”, so Wolfgang Bachmann, Vorstand bei GNS.

Ambulant tätige Ärzte sind die erste Anlaufstelle im Gesundheitswesen und haben in der Hochphase der Pandemie viele zusätzliche Funktionen übernommen. Abstrich-Zentren wurden aus dem Nichts geschaffen, Schwerpunktpraxen sind entstanden und Bewohner*innen von Alten- und Pflegeheimen wurden engmaschig getestet. Loszulegen, trotz der Unklarheit, ob Investitionen sich refinanzieren, ist nicht einfach und entspricht nicht den systemüblichen Gepflogenheiten. Dennoch ist die Pandemie die Zeit der Macher. Welche Bedeutung speziell einer funktionierenden ambulanten Gesundheitsversorgung zukommt und was zukünftig besser werden muss, werden die Teilnehmer der Gesprächsrunde gemeinsam besprechen.

Gefilmt und ausgetragen wird der GNS “Corona Live-Talk” im Filmstudio einer Tochtergesellschaft der GNS. Die Jofodo AG ist spezialisiert auf neue Formen des Recruitings von Ärzt*innen und Careworkern sowie die Entwicklung und Realisation neuer Informations- und Fortbildungsformate.

Datum:

Mittwoch, 22. Juli 2020 um 19.15 Uhr, Dauer 60 Minuten

Zugang:

https://jofo.do/gct

Teilnehmende:

Wolfgang Bachmann

Andreas Rost, Facharzt für Allgemeinmedizin

Winfried Plötze (Landesgeschäftsführer Baden-Württemberg, BARMER)

Kai Sonntag (Pressesprecher, KV Baden-Württemberg)

Leitende Ärztin, MVZ Labor Ravensburg

Pressekontakt:

Wolfgang Bachmann Geschäftsführender Vorstand Gesundheitsnetz Süd eG (GNS) Hopfenhausstr. 2 89584 Ehingen 0172.9600758 [email protected]

Zeiten der Zusammenarbeit

Vieles hat sich im Jahr 2020 verändert – manches zum Guten, anderes zum Schlechten. Durch unsere bisherigen Erfahrungen mit der Corona-Pandemie haben wir nicht nur gelernt, uns sozial zu distanzieren, sondern auch, auf professioneller Ebene enger zusam-menzurücken.

Die gute Botschaft: Was dieses New Work ausmacht

Die gute Botschaft: Sowohl was dieses New Work ausmacht, lässt sich klar definieren, als auch die dafür notwendigen Technologien.

New Work – vier Elemente des Erfolgs

Vier Elemente sind es, die den Erfolg von neuen Arbeitsformen in Unternehmen ausmachen.

Vom Erkennen zum Wollen – die leichte Aufgabe. Vom Wollen zum Tun – die eigentliche Herausforderung

New Work ist eine Chance, eine Chance für die Möglichmacher! Für die, die ihre Organisation (Unternehmen, Team, Arbeitswelt) an die individuellen Bedürfnisse und Werte der Arbeitnehmerschaft anpassen.

Was Mitarbeiter im Gesundheitswesen mit New Work verbinden

Auf der einen Seite ganz persönliche Ansprüche, wie z.B. „Ich erwarte Freiheit und Vertrauen in Puncto Arbeitszeit und Arbeitsorte, ich wünsche mir flache Hierarchien.

New Work: Die neue Realität

Die Zahl der unbesetzten Arbeitsstellen in Unternehmen der Gesundheitswirtschaft wächst.

New Work im Gesundheitswesen

Die Unternehmen im Gesundheitswesen sind aufgefordert, althergebrachte Arbeitsabläufe zu überdenken.