Artikel – Neues aus den Regionen – DN Aktuell Ausgabe III / 2020

Artikel – Neues aus den Regionen – DN Aktuell Ausgabe III / 2020

Die Zukunft der Mitarbeitergewinnung:Bewerbung 2.0
Wie die ze:roPRAXEN auf digitalem Weg nach Ärzten suchen

Der Wettbewerb um Fachkräfte in Deutschland ist groß, auch Nephrologen gibt es vielerorts zu wenige. Wer als Arbeitgeber auf dem Arbeitsmarkt positiv herausstechen möchte, muss sich daher etwas einfallen lassen. Die ze:ro-PRAXEN, ein Verbund aus 27 Haus- und Facharztpraxen sowie Dialysezentren in der Metropolregion Rhein-Neckar, sind ganz neue Wege gegangen. Mit Hilfe von jofodo, einem Jobpool für Ärzte, haben sie einen „Boost Live-Talk“ geschaltet.

Charlotte Schrooten vom DN e.V. hat Herrn Prof. Dr. Roh-meiß, Nephrologe und Geschäftsführer der ze:roPRAXEN und Mitglied im DN, zu seinen Erfahrungen mit dieser zukunfts-weisenden Mitarbeiter-Rekrutierung befragt.

Charlotte Schrooten: Wie sind Sie auf die Idee gekommen, auf diese Weise nach Ärzten zu suchen?

Prof. Dr. Rohmeiß: Als wachsender regionaler Verbund aus Haus- und Facharztpraxen sind wir kontinuierlich auf der Suche nach Ärzten, die mit uns die ambulante Gesundheits-versorgung nachhaltig in die Zukunft führen. Es gibt mittler-weile mehr freie Stellen als Ärzte, die sich bewerben. Daher ist es uns wichtig, aktiv auf potenzielle Bewerber zuzugehen und den Dialog zu suchen. Dabei setzen wir bewusst auf neue Formate.

Charlotte Schrooten: Warum denken Sie, dass es immer schwieriger wird, auf herkömmlichem Wege nach Ärzten zur Verstärkung der Praxis zu suchen?

Prof. Dr. Rohmeiß: Die Bedürfnisse von Ärzten an eine Tätigkeit im ambulanten Bereich haben sich gewandelt. Teamarbeit, Work-Life-Balance und modernes Arbeiten sind wichtige Schlagworte. All das können wir bieten und dabei sehr individuell auf die Karriereplanung eingehen – abge-stimmt auf die jeweilige Lebens- bzw. Familiensituation des Arztes/der Ärztin. Wer als Arbeitgeber modern denkt, sollte auch moderne Formate wählen, um mit Bewerbern in Kon-takt zu kommen. Deshalb war es uns wichtig, ein innovatives Format zu entwickeln, das in kurzer Zeit sehr viele Fragen beantwortet und Karrierechancen aufzeigt.

Charlotte Schrooten: Haben Sie das Gefühl, diese Art der Mitarbeiterakquise kam gut bei den jungen Nephrologinnen und Nephrologen an? Wie war die Resonanz auf den Film?

Prof. Dr. Rohmeiß: Im Anschluss an den Live-Talk wurde von jofodo eine Umfrage unter den Teilnehmern gestartet. Über 90% gaben an, dass Sie einen guten bis sehr guten Einblick in unsere Arbeit bekommen hätten. Es konnten auch bereits einzelne Bewerbungen generiert werden.

Live-Boost Talk
Der Live-Boost Talk ist eine zirka einstündige Online-Veranstaltung von jofodo. Sie ist angelehnt an ein TV-Interview-Format, bei dem Unternehmensvertreter von einem Moderator in einem Studio interviewt werden. Neben Fragerunden zu Themengebieten wie Arbeitsbedingungen und Entwicklungsmöglichkeiten vermitteln Video-Einspieler direkte Eindrücke vom Arbeitsalltag. Der Talk wurde per Live-Stream übertra-gen und interessierte Bewerber konnten während der Veranstaltung Fragen stellen, die Unternehmensvertreter entweder direkt in der Sendung oder schriftlich im Chat beantwortet haben. 

Zeiten der Zusammenarbeit

Vieles hat sich im Jahr 2020 verändert – manches zum Guten, anderes zum Schlechten. Durch unsere bisherigen Erfahrungen mit der Corona-Pandemie haben wir nicht nur gelernt, uns sozial zu distanzieren, sondern auch, auf professioneller Ebene enger zusam-menzurücken.

Die gute Botschaft: Was dieses New Work ausmacht

Die gute Botschaft: Sowohl was dieses New Work ausmacht, lässt sich klar definieren, als auch die dafür notwendigen Technologien.

New Work – vier Elemente des Erfolgs

Vier Elemente sind es, die den Erfolg von neuen Arbeitsformen in Unternehmen ausmachen.

Vom Erkennen zum Wollen – die leichte Aufgabe. Vom Wollen zum Tun – die eigentliche Herausforderung

New Work ist eine Chance, eine Chance für die Möglichmacher! Für die, die ihre Organisation (Unternehmen, Team, Arbeitswelt) an die individuellen Bedürfnisse und Werte der Arbeitnehmerschaft anpassen.

Was Mitarbeiter im Gesundheitswesen mit New Work verbinden

Auf der einen Seite ganz persönliche Ansprüche, wie z.B. „Ich erwarte Freiheit und Vertrauen in Puncto Arbeitszeit und Arbeitsorte, ich wünsche mir flache Hierarchien.

New Work: Die neue Realität

Die Zahl der unbesetzten Arbeitsstellen in Unternehmen der Gesundheitswirtschaft wächst.

New Work im Gesundheitswesen

Die Unternehmen im Gesundheitswesen sind aufgefordert, althergebrachte Arbeitsabläufe zu überdenken.

Jobs for doctors – ÄrztInnenrecruiting: Wie radikal muss, wie radikal darf Veränderung sein?

Jobs for doctors – ÄrztInnenrecruiting: Wie radikal muss, wie radikal darf Veränderung sein?

woman in black long sleeve shirt using macbook

New Work im Gesundheitswesen

– Über 4.000 offene ÄrtInnenstellen tagesaktuell online
– Job-Concierge als Garant für Anonymität der potenziellen BewerberIn
– Job-Nudging zur Überwindung der Passivität von BewerberInnen

„Jobs for doctors“ ist eine Initiative von Ärztinnen und Ärzten für Ärztinnen und Ärzte zur Überwindung des entscheidenden Engpasses in der Gesundheitsbranche: Tausende unbesetzter ÄrztInnenstellen! Auf der Plattform von Jofodo.de, „Jobs for doctors“ sind derzeit über 4.000 tagesaktuelle, offene Arztstellen online einsehbar, täglich kommen ca. 150 neue Stellenausschreibungen dazu.

„Auf unserer Plattform gibt es keine Karteileichen, die ausgeschriebenen Stellen sind immer tagesaktuell. Unsere sieben Datenspezialisten stellen unseren Anspruch der Tagesaktualität sicher“ so Wolfgang Bachmann, Vorstandsvorsitzender der Jofodo AG.

Obwohl nach Studien von Jofodo nahezu jede zweite ÄrztIn interessiert ist, an einer neuen beruflichen Herausforderung, bewerben sich nur wenige ÄrztInnen aktiv. Ein Grund ist offensichtlich im „Trägheitsmoment“ zu finden. Wolfgang Bachmann dazu: „Immer wieder erfahren unsere Job-Concierges in ihren Gesprächen mit potenziellen BewerberInnen, dass Sie seit Monaten überlegen, sich auf eine neue Stelle zu bewerben, es aber einfach „immer wieder vergessen“. Ärztinnen und Ärzte sind aktuell dermaßen gefordert, dass sinnvolle und gewünschte Veränderungen unterbleiben.

Jofodo will diesem Trägheitsmoment jetzt mit den Methoden des „Nudging“ entgegentreten. Nudging (an-stupsen) gilt als eine erfolgreiche Methode, Menschen gezielt an positive Entscheidungen/Handlungen heranzuführen. „Jeder Arzt kennt in seinem Freundes- und Bekanntenkreis einen Arzt, der sich für eine neue berufliche Herausforderung interessiert, dies werden wir nutzen, um die offensichtliche „Trägheit“ zu überlisten“, beschreibt Dr.med. Friedrich Gagsteiger den neuen Ansatz.

Die zweite große Hürde ist das Bedürfnis der ÄrztInnen nach Anonymität im Informations- und Bewerbungsprozess. Damit Ärztinnen und Ärzte so lange wie möglich anonym bleiben können wurde das Format Job-Boost geschaffen. Job-Boost ist ein digitaler Live-Talk, bei dem Arbeitgeber die Attraktivität der offenen Stelle bei stellensuchenden ÄrztInnen vorstellen können und stellensuchende ÄrztInnen in absoluter Anonymität den potenziellen neuen Arbeitgeber auf Herz und Nieren prüfen können. Erst nach Abschluss des Informationsprozesses informiert die Ärztin oder der Arzt den Job-Concierge von jofodo über seine Entscheidung, sodass der Job-Concierge dann dem potenziellen neuen Arbeitgeber die Kontaktdaten des Arztes gibt, um sich bei ihm zu bewerben.

Im ersten Moment klingen Tools wie Job-Concierge, Job-Nudging oder Job-Boost aufwendig und befremdlich, doch zeigen sie wie groß die Veränderungsnotwendigkeit hin zu einem professionellen und performancegetriebenen Recruitingsystem geworden ist.

Ärzte gehören heute der Generation YouTube, Instagram, Parship an. Ein zeitgemäßes Recruitingsystem hat die Erwartungen und Bedürfnisse dieser Generation zu erfüllen und die lauten: anonym, digital, interaktiv, live!

Pressekontakt:

Wolfgang Bachmann, CEO
06028/21798-91
[email protected]

Zeiten der Zusammenarbeit

Vieles hat sich im Jahr 2020 verändert – manches zum Guten, anderes zum Schlechten. Durch unsere bisherigen Erfahrungen mit der Corona-Pandemie haben wir nicht nur gelernt, uns sozial zu distanzieren, sondern auch, auf professioneller Ebene enger zusam-menzurücken.

Die gute Botschaft: Was dieses New Work ausmacht

Die gute Botschaft: Sowohl was dieses New Work ausmacht, lässt sich klar definieren, als auch die dafür notwendigen Technologien.

New Work – vier Elemente des Erfolgs

Vier Elemente sind es, die den Erfolg von neuen Arbeitsformen in Unternehmen ausmachen.

Vom Erkennen zum Wollen – die leichte Aufgabe. Vom Wollen zum Tun – die eigentliche Herausforderung

New Work ist eine Chance, eine Chance für die Möglichmacher! Für die, die ihre Organisation (Unternehmen, Team, Arbeitswelt) an die individuellen Bedürfnisse und Werte der Arbeitnehmerschaft anpassen.

Was Mitarbeiter im Gesundheitswesen mit New Work verbinden

Auf der einen Seite ganz persönliche Ansprüche, wie z.B. „Ich erwarte Freiheit und Vertrauen in Puncto Arbeitszeit und Arbeitsorte, ich wünsche mir flache Hierarchien.

New Work: Die neue Realität

Die Zahl der unbesetzten Arbeitsstellen in Unternehmen der Gesundheitswirtschaft wächst.

New Work im Gesundheitswesen

Die Unternehmen im Gesundheitswesen sind aufgefordert, althergebrachte Arbeitsabläufe zu überdenken.

Online-Plattform „Jobs for Doctors“ feiert 3. Geburtstag: Führender Anbieter für Arzt-Recruiting veröffentlicht seitdem 78.000 Stellen

Online-Plattform „Jobs for Doctors“ feiert 3. Geburtstag: Führender Anbieter für Arzt-Recruiting veröffentlicht seitdem 78.000 Stellen

white printer paper on green typewriter

Jofodo feiert Geburtstag: Die Jofodo AG wird drei, Jofodo.de zwei Jahre alt.

Die Jofodo AG wurde vor drei Jahren von Ärzten für Ärzte gegründet. „Wir wollten unseren kleinen Beitrag dazu leisten, dass nicht länger tausende von Ärzte-Stellen unbesetzt bleiben, offene Stellen die Erfüllung des Versorgungsauftrag gefährden und Patienten aufgrund unbesetzter Stellen warten müssen“, so Dr. Friedrich Gagsteiger, Mitglied des Vorstandes der Gesundheitsnetz Süd eG (GNS).

Jobs for doctors (Jofodo) feiert Geburtstag: Die Jofodo AG wird drei, Jofodo.de zwei Jahre alt.

Nach einem Jahr Recherchen, Marktanalysen, Interviews mit Personalverantwortlichen und veränderungsbereiten Ärzten wurde im Dezember 2018 die Plattform „jofodo.de“ im Markt eingeführt. Jofodo.de war zunächst eine reine Informationsplattform und klassische Suchmaschine. Schritt für Schritt wurde die Plattform mit neuen innovativen Features ausgebaut. Bis hin zu den einen neuen Standard setzenden Innovationen Jobfluencing und Jobnudging. Diese beiden neuesten Features von Jofodo ergänzen die schon bisher vorhandenen fünf Module des Recruitainments von Jofodo zu einem System:

Konventionsbruch: Arbeitgeber bewerben sich bei Arbeitnehmern

Digital-Live-Talks: potenzielle Arbeitgeber präsentieren sich (Jofodo Boost-Events)

Anonymität: BewerberInnen entscheiden selbst, wann sie ihre Identität preisgeben

Perfect Match: Abgleich von Fähigkeiten und Anforderungsprofilen

Job-Concierge: Jofodo als Brückenbauer zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern

Job-Nudging: durch wertvolle Empfehlungen Wert schaffen/Orientierung geben

Job-Fluencing: Jeder kennt jemanden, der sich beruflich neu orientieren will

Jofodo ist heute einer der führenden Spezialanbieter für Jobs im Healthcaremarkt

Die Fakten unterstreichen den Anspruch und die Stellung von Jofodo.de: Seit Gründung wurden 78000 Jobs für Ärzte veröffentlicht, die Mehrzahl der Stellen stehen ca. 8 Wochen online, werktäglich werden auf Jofodo im Schnitt rund 150 neue Jobs für Ärzte präsentiert. Heute arbeiten bereits 7 Datenspezialisten daran, dass die Stellen aufmerksamkeitsstark präsentiert werden.

Jofodo verdankt seine Positonierung einer hohen Spezialisierung. Beispielsweise sind die erreichbaren Facharztweiterbildungen der Musterweiterbildungsordnung der Bundesärztekammer von 2018 berücksichtigt. Die Useability der Plattform ist sehr komfortabel und benutzerfreundlich. Wer will, kann sich aus Rohdaten einen Lebenslauf generieren lassen. Über neue Jobs informiert der Jobalert auf Basis selbst gesetzter Filter auf Wunsch automatisch.

Jofodo ist auf Wachstumskurs

Neben „Jobs for doctors“ erweitert Jofodo sein Angebot in den nächsten Wochen auf Mitarbeiter in der Gesundheitsversorgung. Ebenso wird es in Kürze ein Angebot für eine weitere für die Gesundheitsversorgung außerordentlich wichtige Berufsgruppe geben.

Jofodo AG, ein Unternehmen von Ärzten für Ärzte, platziert Kapitalerhöhung

Jofodo.de ist ein Angebot der Jofodo AG. Gründer und Hauptaktionäre sind die Ärzte der Gesundheitsnetz Süd eG. „Wie jedes erfolgreiche Startup richten wir nach erfolgreichem Abschluss der Markteinführungsphase unser Hauptaugenmerk auf die Herausforderung der Finanzierung der nächsten Ausbauphase. Zurzeit platzieren wir 43.000 neue Aktien um über die Finanzkraft zu verfügen, die wir für das zu erwartende starke Wachstum in den nächsten drei Jahren benötigen“, so Wolfgang Bachmann, Vorstand der Jofodo AG.

Pressekontakt:

Wolfgang Bachmann
06028/2179891
[email protected]

Jofodo AG

Zeiten der Zusammenarbeit

Vieles hat sich im Jahr 2020 verändert – manches zum Guten, anderes zum Schlechten. Durch unsere bisherigen Erfahrungen mit der Corona-Pandemie haben wir nicht nur gelernt, uns sozial zu distanzieren, sondern auch, auf professioneller Ebene enger zusam-menzurücken.

Die gute Botschaft: Was dieses New Work ausmacht

Die gute Botschaft: Sowohl was dieses New Work ausmacht, lässt sich klar definieren, als auch die dafür notwendigen Technologien.

New Work – vier Elemente des Erfolgs

Vier Elemente sind es, die den Erfolg von neuen Arbeitsformen in Unternehmen ausmachen.

Vom Erkennen zum Wollen – die leichte Aufgabe. Vom Wollen zum Tun – die eigentliche Herausforderung

New Work ist eine Chance, eine Chance für die Möglichmacher! Für die, die ihre Organisation (Unternehmen, Team, Arbeitswelt) an die individuellen Bedürfnisse und Werte der Arbeitnehmerschaft anpassen.

Was Mitarbeiter im Gesundheitswesen mit New Work verbinden

Auf der einen Seite ganz persönliche Ansprüche, wie z.B. „Ich erwarte Freiheit und Vertrauen in Puncto Arbeitszeit und Arbeitsorte, ich wünsche mir flache Hierarchien.

New Work: Die neue Realität

Die Zahl der unbesetzten Arbeitsstellen in Unternehmen der Gesundheitswirtschaft wächst.

New Work im Gesundheitswesen

Die Unternehmen im Gesundheitswesen sind aufgefordert, althergebrachte Arbeitsabläufe zu überdenken.

Tausende von offenen Arztstellen – Assistenzärzte händeringend gesucht!   Leider mit Methoden, die wenig Erfolg versprechen.

Tausende von offenen Arztstellen – Assistenzärzte händeringend gesucht! Leider mit Methoden, die wenig Erfolg versprechen.

two gray pencils on yellow surface

Die aktuelle MM-Studie

Die aktuelle MM-Studie[1] macht darauf aufmerksam, dass jede zweite Klinik über offene Arztstellen klagt. Am häufigsten werden mit rund 62 % Assistenzärzte gesucht. Die wirtschaftlichen Folgen sind enorm: Betten, ja sogar ganze Abteilungen müssen stillgelegt werden, erhebliche Aufwendungen für langwierige meist erfolglose Rekrutierungsmaßnahmen sind die Folge“ so Wolfgang Bachmann, CEO Jofodo AG. Bleibt die Frage: Muss das sein?

Assistenzärzte sind jung,
sie gehören der Generation Google, YouTube, Parship an.

Sie bewegen sich ganz selbstverständlich in der digitalen Welt. Ihre Heimat sind Newsrooms, Zeitschriften oder Zeitungen sind Oldschool. Hochglanz-Broschüren und werblich aufgemachten Karriereseiten stehen sie eher kritisch gegenüber. Sie verlassen sich eher auf Kununu und Kommentare in ihrer digitalen Community. Misstrauisch beobachten Sie die klassischen Informationsangebote potenzieller neuer Arbeitgeber – Stellenanzeigen werden als verstaubt angesehen, langweilige, austauschbare Stellenausschreibungen auf Unternehmens-Websites langweilen sie.

Offene Stellen sind das Spiegelbild veralteter Rekrutierungskonzepte

„Wer mit Lösungen von gestern den Herausforderungen von heute begegnet, sollte sich nicht wundern, dass er seine Ziele nicht erreicht“ beschreibt Dr. med. Friedrich Gagsteiger die Ausgangssituation. Und er mahnt zurecht, denn noch immer versuchen die Mehrzahl der Personalverantwortlichen in den Kliniken mit Stellenanzeigen – egal ob analog oder digital – Aufmerksamkeit zu erzielen, noch immer versuchen sie mit Hochglanz-Broschüren – Sympathie zu erhaschen. Noch immer versuchen Sie in kurzen Vorstellungsgesprächen fachliche Qualifikationen abzuklopfen.

Junge Assistenzärzte erreichen und begeistern – das geht nur mit zeitgemäßen, innovativen Methoden

Eine erfolgreiche Ansprache von Assistenzärzten setzt eine professionelle Rekrutierungskonzeption voraus. Zielgruppengenau Ansprache in Facebook oder LinkedIn, attraktive Präsentation auf relevanten Plattformen. Gefordert sind Interaktion und Bewegtbild! Ein echter Blick hinter die Kulissen“ so Dr. Gagsteiger. Bachmann fügt hinzu „Rekrutierung neu denken heißt die Devise. Handeln statt jammern. Ja, junge Ärzte sind selbstbewusst und fordern zeitgemäße Methoden. Sie lesen zwischen den Zeilen, wer altmodisch rekrutiert ist altmodisch! Wer sich gestrig präsentiert ist irrelevant, der landet ganz hinten auf der Liste der Optionen.

Der Arztberuf hält eine Vielzahl von Möglichkeiten der Spezialisierung bereit – daher sind generalisierte Jobplattformen ungeeignet

Die Plattform Jofodo ist das erste Recruiting-Ökosystem für Ärzte und das innovative Format „Boost“ setzt einen neuen Standard im Recruiting. Jofodo orientiert sich konsequent an den Bedürfnissen stellensuchender Ärzte: Live – anonym, Live – digital! Dadurch werden die besonderen Herausforderungen beim Ärzte-Recruiting gemeistert. An einem Boost Live-Talk[2] nehmen veränderungsbereite Ärzte aktiv und anonym teil. Sie erleben dort die Differenzierungsmerkmale von Arbeitgebern und können sich so für oder gegen eine Zusammenarbeit mit diesem Arbeitgeber entscheiden

Über Jofodo AG:

Die Jofodo AG ist Expertin in der Entwicklung und dem Betrieb von innovativen Rekrutierungsplattformen. Das Jofodo-Modell basiert auf zwei Erfolgsfaktoren: Erstens dem Ansatz Ärzte für Ärzte, der eine konsequente Orientierung an den Bedürfnissen der Ärzte vorsieht und zweitens dem Ansatz „Arbeitgeber bewerben sich bei Arbeitnehmern“. Auf jofodo.de sind tagesaktuell die offenen Arzt-Stellen zu finden. Jofodo verfügt über Kontaktmöglichkeiten zu nahezu 100% aller in Deutschland tätigen Ärzte. Die Jofodo AG arbeitet eng mit einer Vielzahl von Interessengruppen wie z.B. Ärztnetze, ärztliche Verbünde, Kliniken, Berufsverbände und Fachgesellschaften zusammen.

Pressekontakt:
Wolfgang Bachmann
CEO
Jofodo AG
Nordring 55
63843 Niedernberg
Tel. 0 60 28 217 98 91
E-Mail: [email protected]


 

 

Zeiten der Zusammenarbeit

Vieles hat sich im Jahr 2020 verändert – manches zum Guten, anderes zum Schlechten. Durch unsere bisherigen Erfahrungen mit der Corona-Pandemie haben wir nicht nur gelernt, uns sozial zu distanzieren, sondern auch, auf professioneller Ebene enger zusam-menzurücken.

Die gute Botschaft: Was dieses New Work ausmacht

Die gute Botschaft: Sowohl was dieses New Work ausmacht, lässt sich klar definieren, als auch die dafür notwendigen Technologien.

New Work – vier Elemente des Erfolgs

Vier Elemente sind es, die den Erfolg von neuen Arbeitsformen in Unternehmen ausmachen.

Vom Erkennen zum Wollen – die leichte Aufgabe. Vom Wollen zum Tun – die eigentliche Herausforderung

New Work ist eine Chance, eine Chance für die Möglichmacher! Für die, die ihre Organisation (Unternehmen, Team, Arbeitswelt) an die individuellen Bedürfnisse und Werte der Arbeitnehmerschaft anpassen.

Was Mitarbeiter im Gesundheitswesen mit New Work verbinden

Auf der einen Seite ganz persönliche Ansprüche, wie z.B. „Ich erwarte Freiheit und Vertrauen in Puncto Arbeitszeit und Arbeitsorte, ich wünsche mir flache Hierarchien.

New Work: Die neue Realität

Die Zahl der unbesetzten Arbeitsstellen in Unternehmen der Gesundheitswirtschaft wächst.

New Work im Gesundheitswesen

Die Unternehmen im Gesundheitswesen sind aufgefordert, althergebrachte Arbeitsabläufe zu überdenken.

ze:roPRAXEN testen das innovative Format „Boost“ zur Besetzung offener Arzt-Stellen – Erfreuliches Votum der potenziellen Bewerber

ze:roPRAXEN testen das innovative Format „Boost“ zur Besetzung offener Arzt-Stellen – Erfreuliches Votum der potenziellen Bewerber

New Work im Gesundheitswesen mit BOOST Live-Talk

Niedernberg (ots)

Mit ihrer ersten Boost-Veranstaltung zur Besetzung offener Arztstellen sind die ze:roPRAXEN einen vollkommen neuen Weg gegangen. Etwa 50 potenzielle Bewerber haben das innovative Format „Boost“ am 26. Juni 2020 live genutzt. Inzwischen haben über 400 Zuschauer die Aufzeichnung über die unterschiedlichen Kanäle aufgerufen und gesehen. In einer UMFRAGE haben sich die ze:roPRAXEN dem Urteil der Teilnehmer gestellt.

Boost ist eine digitale, interaktive Live-Veranstaltung. Potenzielle Bewerber lernen so anonym ihren möglichen neuen Arbeitgeber kennen. Der Arbeitgeber stellt sich in Live-Interviews den Fragen eines Moderators, via Einspieler erhalten die Teilnehmer einen Einblick in das Unternehmen und die typischen Arbeitsabläufe. Der Live-Talk mit den verantwortlichen Mitarbeitern des potenziellen Arbeitgebers sowie der Blick hinter die Kulissen hilft den Teilnehmern das Unternehmen besser kennenzulernen. Jeder Teilnehmer kann live und anonym seine Fragen an das Unternehmen stellen: per Chat, per E-mail. Der Moderator nimmt die Fragen auf und baut sie in seine Moderation unmittelbar ein. Hiervon wurde im ze:roPRAXEN-Live-Boost außerordentlich rege Gebrauch gemacht. Die Zuschauer stellten mehr als 30 durchgängig sehr konkrete und spezifische Fragen.

„Mit dem Live-Talk sind wir neue Wege in der Bewerberansprache gegangen. Umso mehr waren wir auf die Resonanz gespannt. Wir freuen uns sehr über die durchweg positiven Rückmeldungen der Teilnehmer. Dialog und Transparenz sind für uns wesentliche Bausteine, um ärztlichen Nachwuchs für die ze:roPRAXEN zu begeistern. Der Live-Talk bietet dafür ein innovatives Format“, so der stv. Geschäftsführer Dr. Lutz Hager.

Veröffentlichung: https://jofo.do/1r1
Presseportal: https://jofo.do/5bt 

Pressekontakt:

Wolfgang Bachmann
CEO
Jofodo AG
Nordring 55
63843 Niedernberg
Telefon 06028.21798.91
Fax 06028.217981.99
Mail: [email protected]
www.jofodo.de
www.jofodo.ag

Tausende von offenen Arztstellen – Assistenzärzte händeringend gesucht! Leider mit Methoden, die wenig Erfolg versprechen.

Die aktuelle MM-Studie​1 macht darauf aufmerksam, dass jede zweite Klinik über offene Arztstellen
klagt. Am häufigsten werden mit rund 62 % Assistenzärzte gesucht. „Die wirtschaftlichen Folgen sind
enorm: Betten, ja sogar ganze Abteilungen müssen stillgelegt werden, erhebliche Aufwendungen für
langwierige meist erfolglose Rekrutierungsmaßnahmen sind die Folge“ so Wolfgang Bachmann, CEO
Jofodo AG. Bleibt die Frage: Muss das sein?

Bundesweit tausende offene Arztstellen

Niedernberg (ots) – Die Personalsituation in deutschen Krankenhäusern verschärft sich dramatisch – Kliniken nehmen zeitweise keine Patienten auf und 3 von 4 Kliniken finden keine Ärzte. Damit tausende offene Arzt-Stellen besetzt werden, muss sich das Recruiting von Grund auf ändern.

Vom Erkennen zum Wollen – die leichte Aufgabe. Vom Wollen zum Tun – die eigentliche Herausforderung

New Work ist eine Chance, eine Chance für die Möglichmacher! Für die, die ihre Organisation (Unternehmen, Team, Arbeitswelt) an die individuellen Bedürfnisse und Werte der Arbeitnehmerschaft anpassen.

New Work im Gesundheitswesen

Die Unternehmen im Gesundheitswesen sind aufgefordert, althergebrachte Arbeitsabläufe zu überdenken.

Die gute Botschaft: Was dieses New Work ausmacht

Die gute Botschaft: Sowohl was dieses New Work ausmacht, lässt sich klar definieren, als auch die dafür notwendigen Technologien.

Krankenhäuser brauchen Game Changer in HR

Der in diesen Tagen überdeutliche Ärztemangel hat systemische Ursachen – einerseits.Andererseits muss sich jeder HR-Verantwortliche fragen, ob die eingesetzten Methoden wirklich der Zeit entsprechen. Und den Vorstellungen der Zielgruppe.

Jobs for doctors – ÄrztInnenrecruiting: Wie radikal muss, wie radikal darf Veränderung sein?

„Jobs for doctors“ ist eine Initiative von Ärztinnen und Ärzten für Ärztinnen und Ärzte zur Überwindung des entscheidenden Engpasses in der Gesundheitsbranche: Tausende unbesetzter ÄrztInnenstellen! Auf der Plattform von Jofodo.de, „Jobs for doctors“ sind derzeit über 4.000 tagesaktuelle, offene Arztstellen online einsehbar, täglich kommen ca. 150 neue Stellenausschreibungen dazu.

ze:roPRAXEN testen das innovative Format „Boost“ zur Besetzung offener Arzt-Stellen – Erfreuliches Votum der potenziellen Bewerber

Mit ihrer ersten Boost-Veranstaltung zur Besetzung offener Arztstellen sind die ze:roPRAXEN einen vollkommen neuen Weg gegangen. Etwa 50 potenzielle Bewerber haben das innovative Format „Boost“ am 26. Juni 2020 live genutzt. Inzwischen haben über 300 Zuschauer die Aufzeichnung über die unterschiedlichen Kanäle aufgerufen und gesehen. In einer UMFRAGE haben sich die ze:roPRAXEN dem Urteil der Teilnehmer gestellt.

Gesundheitsnetz Süd startet bundesweit einmaliges Modellprojekt

Ehingen (ots) – Das Gesundheitsnetz Süd startet mit Unterstützung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (MLR) ein Modellprojekt zur Sicherung der medizinischen Versorgung für ländliche Räume im Neckar-Odenwald-Kreis.

Was Mitarbeiter im Gesundheitswesen mit New Work verbinden

Auf der einen Seite ganz persönliche Ansprüche, wie z.B. „Ich erwarte Freiheit und Vertrauen in Puncto Arbeitszeit und Arbeitsorte, ich wünsche mir flache Hierarchien.

Gesundheitsnetz Süd eG (GNS) veranstaltet interaktiven „Corona Live-Talk“ mit Ärzt*innen und Fachleuten aus dem Gesundheitswesen

Gesundheitsnetz Süd eG (GNS) veranstaltet interaktiven „Corona Live-Talk“ mit Ärzt*innen und Fachleuten aus dem Gesundheitswesen

Gesundheitsnetz Süd eG (GNS) veranstaltet interaktiven "Corona Live-Talk" mit Ärzt*innen und Fachleuten aus dem Gesundheitswesen

Niedernberg (ots)

Das Gesundheitsnetz Süd (GNS) lädt zum ersten „Corona Live-Talk“ ein. Die Veranstaltung findet online am Mittwoch, den 22. Juli um 19.15 Uhr statt. Themen sind unter anderem bürokratische Hürden in Arztpraxen während der Pandemie, Arbeitsteiligkeit in der ambulanten Gesundheitsversorgung oder Belastbarkeit des Corona-Rettungsschirms. Über einen Live-Chat sind Fragen möglich.

Gesprächsteilnehmende sind niedergelassene Ärzte, vertreten durch Andreas Rost, Kai Sonntag von der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg, Winfried Plötze von der BARMER und eine leitende Ärztin des MVZ Labor Ravensburg. Wolfgang Bachmann, Vorstand der GNS, moderiert das Gespräch.

„Ärztinnen und Ärzte setzen sich seit Wochen sowohl persönlichen als auch finanziellen Risiken aus. Wir brauchen dringend einen offenen und fachübergreifender Austausch zu Erfahrungen während der Pandemie“, so Wolfgang Bachmann, Vorstand bei GNS.

Ambulant tätige Ärzte sind die erste Anlaufstelle im Gesundheitswesen und haben in der Hochphase der Pandemie viele zusätzliche Funktionen übernommen. Abstrich-Zentren wurden aus dem Nichts geschaffen, Schwerpunktpraxen sind entstanden und Bewohner*innen von Alten- und Pflegeheimen wurden engmaschig getestet. Loszulegen, trotz der Unklarheit, ob Investitionen sich refinanzieren, ist nicht einfach und entspricht nicht den systemüblichen Gepflogenheiten. Dennoch ist die Pandemie die Zeit der Macher. Welche Bedeutung speziell einer funktionierenden ambulanten Gesundheitsversorgung zukommt und was zukünftig besser werden muss, werden die Teilnehmer der Gesprächsrunde gemeinsam besprechen.

Gefilmt und ausgetragen wird der GNS „Corona Live-Talk“ im Filmstudio einer Tochtergesellschaft der GNS. Die Jofodo AG ist spezialisiert auf neue Formen des Recruitings von Ärzt*innen und Careworkern sowie die Entwicklung und Realisation neuer Informations- und Fortbildungsformate.

Datum:

Mittwoch, 22. Juli 2020 um 19.15 Uhr, Dauer 60 Minuten

Zugang:

https://jofo.do/gct

Teilnehmende:

Wolfgang Bachmann

Andreas Rost, Facharzt für Allgemeinmedizin

Winfried Plötze (Landesgeschäftsführer Baden-Württemberg, BARMER)

Kai Sonntag (Pressesprecher, KV Baden-Württemberg)

Leitende Ärztin, MVZ Labor Ravensburg

Pressekontakt:

Wolfgang Bachmann Geschäftsführender Vorstand Gesundheitsnetz Süd eG (GNS) Hopfenhausstr. 2 89584 Ehingen 0172.9600758 [email protected]

Zeiten der Zusammenarbeit

Vieles hat sich im Jahr 2020 verändert – manches zum Guten, anderes zum Schlechten. Durch unsere bisherigen Erfahrungen mit der Corona-Pandemie haben wir nicht nur gelernt, uns sozial zu distanzieren, sondern auch, auf professioneller Ebene enger zusam-menzurücken.

Die gute Botschaft: Was dieses New Work ausmacht

Die gute Botschaft: Sowohl was dieses New Work ausmacht, lässt sich klar definieren, als auch die dafür notwendigen Technologien.

New Work – vier Elemente des Erfolgs

Vier Elemente sind es, die den Erfolg von neuen Arbeitsformen in Unternehmen ausmachen.

Vom Erkennen zum Wollen – die leichte Aufgabe. Vom Wollen zum Tun – die eigentliche Herausforderung

New Work ist eine Chance, eine Chance für die Möglichmacher! Für die, die ihre Organisation (Unternehmen, Team, Arbeitswelt) an die individuellen Bedürfnisse und Werte der Arbeitnehmerschaft anpassen.

Was Mitarbeiter im Gesundheitswesen mit New Work verbinden

Auf der einen Seite ganz persönliche Ansprüche, wie z.B. „Ich erwarte Freiheit und Vertrauen in Puncto Arbeitszeit und Arbeitsorte, ich wünsche mir flache Hierarchien.

New Work: Die neue Realität

Die Zahl der unbesetzten Arbeitsstellen in Unternehmen der Gesundheitswirtschaft wächst.

New Work im Gesundheitswesen

Die Unternehmen im Gesundheitswesen sind aufgefordert, althergebrachte Arbeitsabläufe zu überdenken.